Vorschau von Confluence-Seiten in JIRA-Tickets anzeigen

Es ist ein recht übliches Vorgehen, dass Anforderungsdokumente sowohl in Confluence abgelegt und bearbeitet werden, als auch noch Tickets in JIRA erstellt werden, um die Anforderungen verfolgen und auswerten zu können. Produktmenschen arbeiten nunmal vielfach lieber mit dem featurereichen Editor im Wiki, als in einem JIRA-Beschreibungsfeld und Entwickler brauchen diese Informationen aber auch direkt in ihrem Arbeitstool JIRA. Dies führt dann dazu, dass Inhalte entweder an zwei Stellen gepflegt werden müssen oder in dem JIRA-Ticket nur ein Link auf die entsprechende Confluence-Seite verweist und damit unnötiges Context-Switching provoziert wird.

Wäre es nicht schön, wenn man die Confluence-Seite einfach als Vorschau in das JIRA-Ticket integrieren könnte?

Mit folgenden Schritten lässt sich dies mühelos bewerkstelligen, allerdings wird dazu das ScriptRunner Plugin von Adaptavist benötigt. Dies war bis vor kurzem kostenlos, ist jetzt aber leider mittlerweile kostenpflichtig.

Mit dem Plugin ScriptRunner lassen sich unter anderem in JIRA programmierbare benutzerdefinierte Felder anlegen. Zunächst wird ein normales URL-Feld mit dem Namen „Confluence URL“ angelegt, in welches der Nutzer die URL der Confluence-Seite eintragen kann.

url-field
image-1043

Weiterlesen

JIRA-Administration: Anzeigen von benutzerdefinierten Werten in Scripted Custom Fields

Für JIRA-Vorgänge lassen sich standardmäßig jede Menge benutzerdefinierte Felder hinzufügen, die jedoch vom Bearbeiter dann manuell ausgefüllt werden müssen. Um in benutzerdefinierten Feldern automatisch Werte anzeigen zu lassen (read-only), die auf Berechnungen auf Werten aus der Datenbank basieren, können Scripted Custom Fields verwendet werden.

In folgendem Beispiel wird ein Feld zu einem JIRA-Vorgang hinzugefügt, in welchem angezeigt wird, wie lange sich ein JIRA-Ticket in einem bestimmten Workflow-Status befunden hat. Dies ist beispielsweise für die Ausgabe eines Berichts über die Bearbeitungsdauer der Tickets in einem Projekt interessant. Alle Felder können nämlich auch in Spalten eines Excel-Exports oder in Diagrammen auf dem Dashboard angezeigt und ausgewertet werden.

Hierzu muss zunächst das kostenlose Script-Runner-Plugin in der JIRA-Instanz installiert werden.

Als nächstes wird in der System-Administration von JIRA ein neues benutzerdefiniertes Feld angelegt. Um die Zeit des Vorgangs in dem Status „In Progress“ zu berechnen, erstellt man ein Feld „Time In Progress“ und benutzt dafür den durch das Plugin hinzugefügten neuen Typ „Scripted Field“.

scriptedfields3
image-929

Weiterlesen